Herzlich Willkommen.....

Wir würden uns freuen, wenn sie Ihre Erfahrung mit uns und allen die Interesse an Fellpopos haben Teilen würden.
Sei es als Dosenöffner der Plüschis oder als Engel der sich als Flugpate zur Verfügung gestellt hat.

Wir freuen uns sehr über Ihr Feedback.

Kommentare: 5
  • #5

    Karin Schier (Samstag, 05 September 2020 11:34)

    -Ein sehr seriös und verantwortungsvoll tätiger Verein. Die Adoption von Kater Ricardo war bestens betreut und organisiert. Von der Vorkontrolle bis zur Übergabe am Flughafen. Danke für diesen Einsatz und daß ihr die Tierschützer auf Teneriffa unterstützt.

  • #4

    Dagmar Hermanns (Samstag, 04 Januar 2020 19:49)

    Im April 2018 waren wir auf Teneriffa. Vorher hatte ich mir Gedanken gemacht, ob wir einmal Flugpaten werden könnten. Mein Mann war nicht so begeistert. Wir haben es trotzdem gemacht und haben es nicht bereut.
    Die süße Minnie zog in ihr Forever Home.
    Die Betreuung und Information war ganz klasse. Alles hat super funktioniert und wir fühlten uns nicht Alleingelassen.

    Im August 2018 sind Charly und Sheila bei uns eingezogen. Für uns war klar, dass es Teneriffas Sonnenkinder sein müssen.
    Charly haben wir am Flughafen Teneriffa mit weiteren Katzen in Empfang genommen. Sheila war schon in Deutschland. Und obwohl sich beide Katzen nicht kannten und am gleichen Tag bei uns eingezogen sind, passte es sofort. Danke an das tolle Team, das uns beraten hat. Ebenso konnten wir uns von der Arbeit vor Ort überzeugen. Supertolle Leistung. Alle Achtung!!!
    2019 waren wir dann zum dritten Mal Flugpaten.

    Das spricht dann wohl für sich :))

    Macht weiter so.
    Vielen Dank für unsere beiden Mäuse.
    Wir sind immer wieder gerne dabei.

  • #3

    Moni (Samstag, 04 Januar 2020 09:47)

    Ich durfte im Juli 18 die kleine Maus Noa aus Teneriffa zu ihrem Zuause für immer begleiten.

    Von der Planung, über den Aufenthalt und die Übergabe lief alles reibungslos und wirklich Top. Da muss man dem Verein wirklich ein großes Lob aussprechen.
    Ich durfte Noa schon kurz vorher in der Klinik kennenlernen und wurde dort auch über ihre Medikation aufgeklärt.

    Zur Info. Noa ist eine kleine Epileptikerin und war auf dem Flug zur Not auf Medikamente angewiesen. Solche fälle gibt es bei den Sonnekindern aber ansonsten nicht.

    Man wird über alles informiert, alle Kosten der Überführung werden vom Verein getragen und auch bei der Ankunft in Deutschland gibt es keinerlei Probleme.
    Da Teneriffa zur EU gehört, ging es auch am Flughafen sehr flott.
    In Teneriffa wurde sie ans Gate gebracht wo man zum Einchecken stand und bekam alle Papiere ausgehändigt. Auch davor stand man schon mit den Zuständigen in Kontakt und hatte auch Handynummern dafür bekommen.
    Man wurde also nie alleine gelassen. Selbst bei Fragen wurde einem immer so schnell wie möglich geholfen.

    Noa lag bei mir in ihrer Box vor meinem Sitz und schlief fast den ganzen Flug über.
    Selbst meine FlugzeugCrew die mich begleitete kümmerte sich um sie und reichte mir Wasser für sie.

    Hier nochmal Danke an die Crew vom Flug X3 2218 der Tuifly.
    So könnte es wirklich immer sein :-)

    Also habt keine Angst davor ein Flugpate zu werden.

    Ihr habt keinerlei Kosten, müsst keine Befürchtungen haben das nachher niemand das Tier abholt oder sonst irgendwas.

    Fasst euch ein Herz und gebt einer kleinen geschundenen Seele die Möglichkeit in ihr Zuhause für immer zu fliegen und ihr das Leben zu ermöglichen nachdem sie sich schon immer gesehnt hat.

    Ihr tut das richtige und auch ich würde es immer wieder tun. ;-)

  • #2

    Meistner Monika + Wolfgang (Mittwoch, 01 Januar 2020 21:27)

    Hallo liebe Sonnenkinder,

    bei uns fing die liebe zu den Sonnenkindern Mitte 2015 an.
    Zu dieser Zeit hatten wir uns in einen kleinen Kater bei uns aus der Nähe verliebt.
    Da wir ihn aber nicht alleine halten wollten, durfte bei uns Sugar einziehen die schon in Deutschland war und ihre Kitten in der Station aufziehen durfte.
    Sie ist wirklich eine tolle Katze. So eine süße Kuschelmaus findet man selten.

    Und wie es so ist, bleibt es oft nicht bei einem mal.

    So durfte im Frühjahr 2016 die kleine ProblemSiam Alaska bei uns einziehen.
    Sie war eine sehr schwierige Katze die Kratzte und Biss.
    Ebenso griff sie einen auch ohne Vorwarnung an und war nur extrem schwer zu händeln.
    Auch wenn es einige Zeit gebraucht hat ist sie nun eine absolut Verschmuste Zicke geworden, die wir alle einfach nicht mehr in unserer Gruppe missen wollen.

    Dann durfte Ende 2017 noch der kleine Plüschpopo Pou bei uns einziehen und hat somit unsere SonnenkinderTruppe komplett gemacht.

    Es gibt mit allen keinerlei Probleme und man will keinen von Ihnen mehr vermissen.
    Wir haben es nie bereut den Plüschis ein zuhause bei uns gegeben zu haben und würden es auch immer wieder tun.

    Katzen aus Teneriffa sind wie wir finden vom Wesen her ganz speziell und man merkt ihnen wirklich an, wie dankbar sie einem sind das man sich für sie entschieden hat.

    Macht auf jeden Fall weiter so.
    Wenn einem niemand dankt, die Fellpopos tun es auf jeden Fall und man weiß was man geleistet hat.

  • #1

    Hossfeld - Kihm (Mittwoch, 01 Januar 2020 01:44)

    Hallo liebes Sonnenkinderteam, wir haben im Mai 2019
    June zu uns geholt. Erst dachte ich dass sie sich mit unseren lebhaften Katzen nicht arrangieren würde aber sie ist sehr selbstbewusst geworden es geht besser als ich anfangs dachte. Sie sucht jetzt auch zu ihnen Kontakt. Und ist auch nicht mehr ängstlich. Silvester dass sie am Fenster und hat völlig unbeeindruckt von dem Krach das bunte Feuerwerk bestaunt! Meine beiden anderen Katzen waren vor Angst wie immer verschwunden im Haus. Man ist doch immer wieder überrascht wie sich oft sich Katzen allein zurechtfinden.
    Ich habe nie bereut Nube ein zu Hause gegeben zu haben! Sie ist der Liebling von meinem Mann und sein

    liebstes Fotomodell. Und die beiden anderen Katzen akzeptieren sie auch.! Liebe Grüsse und macht weiter so und ein frohes neues Jahr!!!!!