Name: Tyson

Geboren: 11/2015

Rasse: EKH

Geschlecht: Kater

Kastriert: ja

 


Unser hübscher Katermann Tyson wurde mit einem sehr ernsten Hautproblem gefunden. Da er bereits kastriert war und außerdem auch sehr zutraulich, ist klar, dass er ausgesetzt wurde, vielleicht sogar wegen des schlimmen Zustandes seiner Haut.
Unsere Tierärzte fanden nach vielen Untersuchungen dann endlich die Ursache: Er war nicht richtig kastriert worden, ein Hoden war nicht entfernt worden und war nun als Tumor im Bauchraum. Tyson wurde erfolgreich operiert und der Tumor war gutartig. Nach seiner Entfernung wuchs das Fell wieder nach und alle gesundheitlichen Probleme verschwanden, sie waren alle hormonell bedingt.
Tyson geht es gut und sein flauschiges Fell zeigt sich jetzt in voller Pracht! Er ist ein sehr lieber Kerl, freundlich und sozial. In neuen Situationen ist er oft anfangs etwas schüchtern bis er sich sicher fühlt.

Tyson hat auf seiner Pflegestelle Champi kennen- und lieben gelernt. Ein absolutes Dreamteam von 2 Seelenbrüdern! Groß war unsere Freude als die 2 dann im Juni 2021 zusammen nach Deutschland adoptiert wurden!
Und in ihrem neuen Zuhause wurde aus dem 2er Gespann nach kurzer Zeit ein 3blättriges Kleeblatt als ein weiteres Sonnenkind einziehen durfte... unser roter Tesla! Tesla ist FIV positiv getestet, das Zusammenleben von FIV positiv und negativ getesteten Katzen ist unproblematisch so lange es sich um soziale und kastrierte Tiere handelt.
Und so war und ist es auch bei unseren 3 Musketieren Tyson, Champi und Tesla! Tesla sollte seine erste Nacht natürlich in dem für ihn vorbereiteten separaten Zimmer verbringen... aber irgendwie schaffte er es, die Türe zu öffnen, und als ihr Mensch morgens aufwachte, lagen alle 3 Kater friedlich schlafend bei ihr im Bett!
Und seitdem verstehen sich die 3 wie wenn sie immer schon zusammen gewesen wären.
Hört sich nach Happy End an, stimmt's? Ist es aber leider noch nicht! Jetzt kommt der Teil der Geschichte, der uns gerade allen ein bisschen das Herz bricht:
Das Frauchen unserer 3 Musketiere kann die 3 leider aus sehr gewichtigen persönlichen Gründen, die nichts mit den 3 Prachtkerlen zu tun haben, nicht mehr behalten, so dass wir nun wieder ein Zuhause ( und dieses Mal wirklich FÜR IMMER!!!) für sie suchen. Natürlich hoffen wir auf ein Wunder, so dass alle 3 zusammen bleiben dürfen! Sollte das wirklich nicht möglich sein, so würde Tesla alleine vermittelt werden - zu einem altersmäßig passenden Artgenossen. Champi und Tyson möchten wir auf keinen Fall trennen.
Wo ist der Mensch mit dem großen Herzen, der diesen 3 tollen sozialen Katern ein Für IMMER Zuhause schenkt? Die 3 werden es ein Leben lang mit all ihrer Liebe vergelten!
Und da ihr bisheriger Mensch, die all die Monate mit ihnen gelebt und geteilt hat, sie am besten beschreiben kann, lassen wir sie hier selbst zu Wort kommen:

"Champi war von Anfang an der Kampfschmuser, ist gleich am ersten Abend auf mich drauf geklettert. Er gibt sogar „Köpfchen“, so süß!
Tyson hat die ersten Tage unterm Bett „gewohnt“, aber ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass er gerne vertrauen möchte. Mittlerweile kommt er kuscheln und ist nur bei lauten Geräuschen etwas schreckhaft. Wenn es ums Essen geht, besonders um das der Menschen , kann er aber sehr mutig sein! Er ist wirklich ein Traumkater und hat sich in der kurzen Zeit ganz toll entwickelt!
Tesla ist ein kleiner Chaot, dabei aber so süß, dass man ständig schmunzeln muss! Hat in den ersten Tagen immer mal was runtergeschmissen oder ist selber gepurzelt. Das hat sich aber gelegt. Ein großer Schnurrer ist er und kommt sich immer mal seine Streicheleinheiten holen.
Ich würde sagen, er ist eher mit Tyson im Kontakt als mit Champi.
Ich kann mir die drei supergut weiterhin zusammen vorstellen, das wäre wirklich das Schönste! Champi und Tyson sollten meiner Meinung nach aber auf jeden Fall zusammen bleiben."

Da sie bereits in Deutschland sind, können sie schnell in ihr neues Heim umziehen.

Tyson reist geimpft, gechipt, kastriert, negativ auf FIV,FeLV getestet und mit Floh- und Wurmkur behandelt.

Die Schutzgebühr pro Kater beträgt 200,00 Euro.

Te: Theresa/Regina