Name: Santiago

Geboren: ca. 06/2011

Rasse: EKH

Geschlecht: Kater

Kastriert: ja

 

Unser süßer Tigerkater Santiago wurde schon als Kitten auf La Gomera ausgesetzt. Er fand eine betreute Futterstelle, blieb dort und konnte so gut von unseren spanischen Kolleginnen versorgt werden. Genau an dieser Futterstelle lernte Santiago auch unsere liebe Lola kennen und lieben. Fortan haben die beiden zusammen ihr Leben auf der Straße gemeistert.

Je älter die zwei wurden, um so weniger war das Leben auf der Straße noch eine Option für die Zukunft. Santiago und Lola hatten Glück, es wurde ein Platz auf einer Pflegestelle frei und sie konnten gemeinsam einziehen.

Dort warten die beiden nun schon sehnsüchtig auf ihr gemeinsames Für-immer-Zuhause, aus dem sie nicht wieder vertrieben werden. Da Santiago mit Lola schon 11 Jahre zusammen lebt, möchten wir sie auch gerne zusammen vermitteln, um sie nicht trennen zu müssen.

Santiago versteht sich auch mit anderen Katzen und ist auch neugierig auf sie. Lola jedoch liebt nur Santiago und bei Sympathie ältere und sehr ruhige Kater. Vor Kindern und Hunden haben beide Angst.

Santiago benötigt mehr Zeit als Lola um anzukommen. Mit Geduld baut er aber das Vertrauen zu seinen Menschen auf. Wenn es dann soweit ist, begrüßt Santiago dann seine Vertrauensperson mit einem Nasenstups, wie es unter Katzen üblich ist. Mit der Zeit lässt er sich dann auch gerne streicheln. Schon bevor das alles soweit ist, liebt es Santiago sehr hinter der Spielangel her zu jagen. Dann verlässt er auch gerne sein Versteck und ist ganz in seinem Element.

Auf der Straße hat sich Santiago leider FIV eingefangen. Er ist glücklicherweise symptomlos und das kann bei einem glücklichen und stressfreien Leben auch so bleiben.
Santiago und Lola sind ein schönes Beispiel dafür, dass FIV positive und negative Tiere so lange zusammen leben können, ohne sich anzustecken. Vorausgesetzt, die Tiere sind sozial miteinander und kastriert.

Der IDEX SDMA Wert war bei Santiago im Juli 2021 erhöht, aber bis April 2022 ist er dank Nierenfutter gesunken. Er ist noch nicht im normalen Rahmen, aber wenn er weiter ausschließlich Nierenfutter bekommt, wird der Wert sicherlich noch weiter sinken. Santiago ist dadurch nicht beeinträchtigt. Er frisst normal und hat sogar zugenommen seit er in Pflege ist. Jetzt muss man eher darauf achten, dass er nicht übergewichtig wird.

Da Santiago FIV positiv ist und beide vor Autos keine Angst haben, kommt ungesicherter Freigang für sie nicht in Frage. Sie benötigen jedoch gesicherten Freigang. Mit einem gesicherten Balkon oder Gehege wären sie schon sehr glücklich, damit sie sich täglich den frischen Wind um die Nase wehen lassen können.

Santiago und Lola wünschen sich ein Zuhause mit liebevollen Menschen, die ihnen die Zeit geben, die sie brauchen, um zu vertrauen und anzukommen. Menschen, die auch etwas älteren Tieren ein schönes Zuhause schenken möchten. Dort sollten keine Kleinkinder und andere Tiere vorhanden sein.

Hier der Link zum Album von Santiagos bester Freundin Lola:

Lola

Santiago reist geimpft, gechipt, kastriert, negativ auf FeLV getestet und mit Floh- und Wurmkur behandelt aus.

Die Schutzgebühr beträgt 160,00 Euro inklusive Flug.
Te: Alex