Name: Lluna

Geboren: ca. 06.2004

Rasse: EKH

Kastriert: ja

FIV: nein

FelV: nein

Wie traurig kann das Leben manchmal laufen? Diese Katzen Omi ist so lieb und sollte mit Sicherheit auf einem kuscheligen Sofa liegen und von lieben Händen gestreichelt werden. Statt dessen ist sie in der Perrera gelandet wie leider so viele Tiere, derer die Menschen irgendwann überdrüssig sind. Unsere Kollegin vor Ort schickte sie uns mit den Worten "niemand sollte ohne ein richtiges Zuhause sein.... aber sie mit 14 Jahren erst recht nicht"...wer schenkt ihr noch einmal die Liebe die sie verdient zu ihrem Lebensabend? Zur Verträglichkeit können wir noch nicht viel sagen, für Lluna wird ein Körbchen und viel Liebe wohl aber erst mal das wichtigste sein!
Update 23.06.2018: die süsse Lluna sucht ein Zuhause so lange muss sie auf einer Pflegestelle leben und muss nicht in die laute Perrera zurück! Trotzdem ist das kein richtiges Zuhause für eine alte Lady - daher hoffen wir das sich schnell ein neues Heim für sie findet! In der Klink wurde eine Magen Trägheit festgestellt, was bedeutet das der Mageninhalt nicht komplett weitergeleitet wird was zum Erbrechen führt, Lluna bekommt oral übers Futter ein Medikament das den Transport unterstützt, sie nimmt es sehr gut an und erbricht nicht mehr.

Update 28.06.2018: Die Magenmedikamente bekommen Lluna gut und die Nahrungsaufnahme klappt wieder ohne Erbrechen. Aber beim Röntgen wurde ein Geschoss in Lluna festgestellt. Die Kugel sitzt im Brustraum, aktuell besteht keine Gefahr für die inneren Organe, sodass im Normalfall nicht operiert werden würde. Da aber ihre Blutwerte sich innerhalb von 10 Tagen von fast normal (12.6.18) auf anämisch (26.6).18 verändert haben, befürchten die Tierärzte eine Bleivergiftung, die von der Kugel ausgelöst worden sein könnte. Um dies zu bestätigen oder auszuschließen, warten wir auf die Ergebnisse aus einem Speziallabor. Falls sich die Bleivergiftung bestätigt, muss die Kugel raus, was aber wiederum in Llunas momentanen Zustand ein großes Risiko mit sich bringen und sie die Operation eventuell nicht überstehen würde. Wir warten auf die Ergebnisse und hoffen für die Omi.

Update 04.08.2018 Die Tierärztin glaubt, dass Lluna durch den Stess, als sie in der Perrera ankam, ein Geschwür und Blut im Stuhl hatte. Deshalb ihre Blutarmut. Da sie bis heute in der Klinik eine Behandlung mit Tabletten und Saft gegen Geschwüre bekommt, hat sie sich perfekt erholt.Darum braucht die süsse ältere Katzendame jetzt dringend ein gutes Zuhause.

Update 09.08.2018 Gute Neuigkeiten von und für Lluna! Ihre Blutwerte sind top in Ordnung!! Alle Befürchtungen waren umsonst - die Tierärztin meint, Lluna hätte durch den ganzen Stress am Anfang in der Perrera möglicherweise ein Magengeschwür entwickelt. Daher hatte sie Anämie und ein so schlechtes Blutbild. Nun da sie in der Pflegestelle zur Ruhe kommt blüht sie auf und sie braucht nur noch ein Medikament täglich. Das Geschoss in Ihrem Körper stört nicht und es gibt keine Gefahr einer Bleivergiftung - daher muss es auch nicht rausoperiert werden!!!

Lluna reist geimpft, gechipt, kastriert, negativ auf FIV, FeLVund Giardien getestet sowie mit Floh- und Wurmkur behandelt aus! Die Schutzgebühr beträgt 200,00 Euro inkl Flug